Aufnahme in das Landesinventar des immateriellen Kulturerbes NRW

Geschrieben am 04.07.2014 09:30

In einer Feierstunde des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport Nordrhein-Westfalen (NRW) wurden am Montag, 30. Juni, die ersten Einträge in das Landesinventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen vorgenommen.

Gemeinsam mit den Festausschüssen der Karnevalshochburgen Köln, Bonn und Düsseldorf hatte der FestAusschuss Aachener Karneval (AAK) im November 2013 einen Antrag auf Aufnahme des Rheinischen Karnevals in das Inventar des immateriellen Weltkulturerbes durch die UNESCO bei Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eingereicht.

In dessen Folge erfolgte nun als erster Erfolg unserer gemeinsamen Bewerbung die Aufnahme des Rheinischen Karnevals in das Landesinventar des immateriellen Kulturerbes von NRW.

In Anwesenheit der Vertreter der sogenannten A-B-C-D-Jecken (Aachen, Bonn, Colonia, Düsseldorf) überreichte die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Ute Schäfer, die Aufnahme-Urkunde im Düsseldorfer Kulturministerium.



(Text: Peter Brust/Schatzmeister AAK)

Drucken | Zurück