FestAusschuss Aachener Karneval startet zum Sessionsbeginn mit Internetradio

Märchenprinz regiert die jecken Öcher Kenger auch in der Session 2021/22

Geschrieben oder Veröffentlicht am 19.10.2020 13:11 von Frank Prömpeler

Aachen.

Ein so facettenreiches Fest wie der Karneval lässt sich nicht so einfach absagen, denn Karneval bedeutet den Menschen gerade in unserer Stadt sehr viel. Die erste gemeinsame Pressekonferenz von AAK, AKV, Prinzengarde und der neuen designierten Oberbürgermeisterin Frau Keupen unterstreicht dieses.

Deshalb muss auch in den Zeiten der Pandemie das Brauchtum gepflegt werden. Unter dem Motto „Än ömmer wier jeäht met os es Sönnche op“ sollten an die Stelle der bekannten Veranstaltungsformate  karnevalistische Kulturveranstaltungen wie etwa Konzerte oder Besuchstermine der Tollitäten in sozialen Einrichtungen treten.

Auf Initiative der Festkomitees aus Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf (ABCD) wurde mit der Landesregierung NRW Mitte September 2020 dafür auch der Weg für kleine, kreative Lösungen, die den Vorgaben der Coronaschutzverordnung und den gebilligten Hygienekonzepten entsprechen, freigemacht.

Einige unserer Mitgliedsvereine hatten bereits alle Veranstaltungen für die kommende Session oder zumindest bis 31.12.2020 abgesagt, andere haben sich vorbehalten entsprechend der Vorgaben aus der Staatskanzlei und unter Berücksichtigung der Fallzahlenentwicklung kleine Veranstaltungen durchzuführen.

So auch der FestAusschuss Aachener Karneval. Es wurden zahlreiche Formate und  Open Air Veranstaltungsorte in unserer Stadt geprüft und durchgespielt. Zur Entzerrung der Sessionseröffnung waren daher auf dem Gelände des ALRV am 07.11. und 08.11.2020 zwei Veranstaltungen mit jeweils nur wenigen Hundert Gästen auf einer großen Fläche geplant.

Aufgrund der aktuellen Fallzahlenentwicklung ist ein Auftakt der Session auch in kleinstem Kreis unter Beachtung sämtlicher Hygieneregeln nicht angezeigt.

Frank Prömpeler, Präsident FestAusschuss Aachener Karneval: „Wir haben in den vergangenen Wochen alle Möglichkeiten durchgespielt und mussten im Vorstand des AAK leider zu dem Schluss kommen, dass nach derzeitigem Stand nur eine klare Absage unserer Auftaktveranstaltungen erfolgen kann. Gesundheitsprävention steht an erster Stelle.

Ein großer Dank gilt allen, die bei den Bisherigen umfangreichen Planungen mitgewirkt haben.

Auch die Absage des Empfangs der Stadt Aachen am 11.11.2020 im Rathaus ist sehr bedauerlich, aber vollkommen richtig.

Der AAK führt daher bis zum 31.12.2020 keine Veranstaltungen durch. Im Januar 2021 wird unter Berücksichtigung der dann gültigen aktuellen Entwicklung geschaut was evtl. möglich sein kann, zumal die Umzüge bereits abgesagt sind.“

Der karnevalistische Tanzsport wird in Aachen groß geschrieben. Viele Solomariechen, Tanzpaare und Tanzgruppen haben das Training nach dem Ende der Coronasperre unter den geltenden Hygienebedingungen wieder aufgenommen. Für sie ist der Ball der Mariechen des AAK alljährlich der Höhepunkt sich einem großen Publikum im Eurogress präsentieren zu können.

Die Entscheidung, ob ein Ball in 2021 unter Coronabedingungen stattfinden wird, erfolgt durch den AAK Ende November 2020.

Nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch gerade für unseren Jecken Nachwuchs spielt der Kinderkarneval eine bedeutende Rolle. Viele tausend Kinder feiern in Vereinen, Kitas und Schulen. Zählt gerade für die Kinder das Verkleiden und eine andere Rolle einnehmen zu den schönsten Momenten im Heranwachsen.

Unter der Leitung von Thomas Jägerberg hat der Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval (AKiKa) im AAK mit Phil Cremanns einen neuen Märchenprinzen ausgesucht. Seit seiner Vorstellung im Sommer 2020 haben Thomas Jägerberg und sein Team sich zahlreiche Gedanken um die Ausrichtung der Proklamation, das Kinderfest und die vielen Auftritte des Märchenprinzen  gemacht.

Thomas Jägerberg, Leiter des AKiKa im AAK: „Der Märchenprinz mit Garde, Hofstaat und Tanzpaar ist sowohl für den karnevalistischen Nachwuchs als auch für viele Erwachsene und Senioren in Aachen alljährlich ein Höhepunkt.

Deshalb haben wir auch entschieden einen Märchenprinzen für diese besondere Session auszuwählen. Mit Phil Cremanns haben wir einen jungen Menschen gefunden, der sich trotz seines jungen Alters der Situation und der Aufgabe bewusst ist.

Leider werden wir kein Kinderfest ausrichten können. Auch müssen die traditionellen Besuche bei Vereinen, Schulen, Kitas und Seniorenheimen unter den Coronagesichtspunkten ab Januar 2021 überdacht und geplant werden, aber wir sind sicher, dass die Kinder getreu dem Motto von Phil „Et Sönnche ka sich jot vermaache, wenn Öcher Kenger va Hazze laache“ auch trotzdem Spaß haben werden.

Den Märchenprinzen mit seinem Gefolge und den Leitfiguren Miez und Anton werden die Kinder auf jeden Fall auf digitalem Weg erreichen können. Auch können die Eltern und Großeltern in ihren Erinnerungen kramen, diese dem Nachwuchs zeigen und ihnen die Bedeutung von Karneval erklären. Kostümieren geht auch zu Hause.“

Die traditionelle Proklamation des Märchenprinzen mit über 1.500 Kindern im Eurogress ist auch nicht möglich. Die Übergabe der Insignien an Phil Cremanns wird zur Zeit geplant. Seine Insignien wird der zukünftige Märchenprinz Phil I. behalten und auch in der darauf folgenden Session 2021/2022 weitertragen dürfen.

Thomas Jägerberg weiter; „Wir hoffen darauf, dass in 2022 wie gewohnt Kinderkarneval gefeiert werden kann und Phil I. mit Hofstaat, Garde und Tanzpaar mit einem tosenden Prinzenspiel mit den Öcher Kindern Fastelovvend feiert.“

Musik ist für die Menschen gerade in der jetzigen Zeit von besonderer Bedeutung. Den Aachener Musikgruppen war es wichtig den Fans des Öcher Fastelovvends auch und gerade in dieser Zeit viele neue musikalische Muntermacher zu schenken.

Der AAK präsentiert diese auf der neuen und 6. AAK Motto CD, die pünktlich zum eigentlichen Start der Session im Handel erhältlich sein wird. Komplettiert wird das ganze noch ab 11.11.2020 mit dem Start eines 24 Stunden Internetradios, mit viel Öcher Musik und zahlreichen Interviews für unterwegs und zu Hause.

Gilt es nun zunächst für alle die karnevalistischen Schätze des Internets, der heimischen Platten-, CD-, Video oder mp3-Sammlung zu heben, sich inkl. eines aktuellen Sessionsordens zu kostümieren und es sich zu Hause mit Puffeln, Frikadellen, Kaltgetränken vor dem TV, dem Beamer, der Stereoanlage, dem Fotoalbum usw. gemütlich zu machen. Kleine und feine Karnevalsmomente zeichnen die kommende Session aus. Die Öcher Karnevalisten, die Tollitäten und ihr jeweiliges Gefolge werden auch für aktuelle Inhalte im Netz sorgen. Hierfür den herzlichen Dank des FestAusschusses.

Für alle ist diese Zeit etwas anderes und wir nehmen die Herausforderungen an und machen das Beste daraus. Dies gilt auch für den Karneval und vielleicht geht ab Januar 2021 doch vielleicht noch etwas und in 2022 hoffentlich bestimmt.

3 x Oche Alaaf än wenn et versönk.

Infos und Kontakt:
FestAusschuss Aachener Karneval 1935 e.V.
Postfach 100113
52001 Aachen
01577 4444 556
info@aak-aachen.de

Drucken | Zurück