Showtanz im Fairplay-Modus

FestAusschuss Aachener Karneval auf neuen Wegen

Geschrieben oder Veröffentlicht am 04.12.2018 18:55 von Hans Creutz

Aachen. Die Neuauflage des „Showtanzspektakels“, für das der FestAusschuss Aachener Karneval (AAK) verantwortlich zeichnet, steht vor der Tür. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr dreht sich am 8. Dezember in der Peter-Schwarzenberg-Halle an der Grünenthaler Straße in Richterich wieder alles um die Showtanzgruppen der AAK-Mitgliedsvereine.

Gemeldet sind insgesamt elf Formationen, wenn dort zum zweiten Mal die etwas andere Karnevals-Party steigt. „Mehr als doppelt so viele Gruppen als noch bei der Feuertaufe vor einem Jahr sind diesmal am Start“, freut sich das AAK-Moderatoren-Duo Nicole Hess und Daniel Fichte unisono. Damit ist die Hütte proppenvoll, weitere Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Da es keine Jury gibt, steht der Fairplay-Gedanke im Vordergrund des bunten Tanzspektakels. Neben einer Menge Spaß haben die Gruppen dadurch die Möglichkeit, ihre eigenen Tänze ohne Wettkampfstress vor den anderen beteiligten Gruppen, Vereinen und dem AAK-Vorstand zu präsentieren. Das Besondere daran: Wenn die Musik der einzelnen Showtanzgruppen eingespielt wird, müssen sie tanzen, egal wo sie sich gerade in der Halle befinden. „So feiert jede Formation mit der anderen und feuert diese an. Das ist das besondere Format dieser Veranstaltung“, so die Intiatoren. Und obendrein dürfen sich ausgewählt Tanzformationen beim Ball der Mariechen im Januar präsentieren..

Mit dieser neuen Veranstaltung schließt der FestAusschuss Aachener Karneval eine weitere Lücke zur Modernisierung des fröhlichen Brauchtums in Aachen. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt frei.

Drucken | Zurück